Die Lastentransporte im Gebirge

- Fortsetzung -

Holzabfuhr in Kleinaupa


Für die Holztransporte in unwegsamen Gelände wurden im Winter die Hörnerschlitten benutzt.
Es gab aber auch Hörnerschlitten mit Rädern, damit wurde auch das Heu in der schneefreien Zeit transportiert.

 

Das Modell stellt die zwei Arten des Holztransportes dar:

Langholztransport (Vordergrund) und Meterholztransport (Hintergrund)

Linksseitige Erklärungen:

"Erinnerungen an die schöne Winterzeit"

"Holzabfuhr in Kleinaupa"
"Holzrekla vom Schendlboda aia Seidlgrouba" -
Holzrücken vom Schendlaboda (Bezeichnung eines Waldstückes) in den Seidelgraben.

N´Fuhre Kletzu - Eine Fuhre Langholz

N´Fuhre Kleppl - Eine Fuhre Meterholz

Rechtsseitige Erklärungen:

"Holzfuhrschlieta für Kletzo" - Holzfuhrschlitten für Langholz
Schello-Retsche - Hemmketa =
Klobastreke - Hacke - Hebl

Schello-Retsche - Hemmketa   Schello-Retsche - war das angebrachte "Gelenk" am Hörnerschlitten, das das Hinterteil lenkbar machte.
Kloppe - angehängte Rutsche.
Hemmketa - Hemmketten zum Abbremsen.
     
Klobastreke - Hacke - Hebl   Klobastreke - Augen zur Verknotung der Stricke.
Hacke - Axt.
Hebl - Hebel

 

"Holzfuhrschlieta für Kleppl" - Holzfuhrschlitten für Meterholz

Hemmketa - Schleppe - Klobastreke - Schleppkete   Hemmketa - Hemmkette
Klobastreke - Augen zur Verknotung der Stricke.
Schleppkete - Schleppkette

Je nach Steilheit der Abfahrt wurde am Ende Ballast in Form von Lang- oder Meterholz angehängt,
damit wurde die Geschwindigkeit reguliert.

Siehe auch www.riesengebirgler.de < Gebirgsfuhrwerke > unter < Inhalt >.

 

Katholische Kirche "Peter und Paul" von Kleinaupa auf dem Kegelplan.
Erbaut 1791 durch Kaiser Josef II.
Höchstgelegene Kirche von Böhmen und Mähren - 980 m ü. M.

Das Modell der Kirche von Kleinaupa im M. 1:50

 

< Home >

Copyright 2004 – 2012, http://kleinaupa.riesengebirgler.de / www.riesengebirgler.de